File:Grizzlybears ChrisServheenUSFWS.jpg

Grizzly attackiert Jäger

File:Grizzlybears ChrisServheenUSFWS.jpg

Foto: Chris Servheen/USFWS; public domain

Bär greift Jäger an

Livingston/Montana. Wie The Coeur d`Alene Press vom 15.10.18 berichtet wurde ein Jäger von einem Grizzly attackiert und verletzt. Der Unfall ereignete sich in einem Waldgebiet nahe Livingston/Montana. Der 57jährige war mit einem Freund bei der – in den USA erlaubten – Bogenjagd auf Wapitihirsche. Durch die dichte Vegetation konnten sie nicht weit sehen und standen plötzlich zehn bis zwölf Meter vor einem Grizzlyweibchen mit Jungtier. Die nach Schätzung der Jäger vier bis fünf Zentner schwere Bärin trabte sofort auf die Männer zu und attackierte einen von ihnen. Dieser ging zu Boden, hielt sich die Arme schützend vors Gesicht und versuchte, sich den Bären durch Tritte und Schreie irgendwie vom Leib zu halten. Sein Partner behielt die Nerven und zückte sein Pfefferspray. Nach mehreren Sprühstößen ließ der Bär schließlich von dem Jäger ab und zog sich mit seinem Jungen zurück. Der Attackierte erlitt einen Armbruch sowie Verletzungen im Gesicht und an den Armen durch Bisse und die Krallen des Grizzlies. Er verbrachte mehrere Tage im Krankenhaus.

Glück im Unglück

Nicht alle Grizzlyangriffe gehen so glimpflich aus. Auch wenn diese Bären normalerweise den Menschen meiden, kommen in den USA durchschnittlich zwei Menschen pro Jahr bei solchen Begegnungen ums Leben. Die meisten Angriffe erfolgen dabei wie hier durch Weibchen mit Jungtieren. Also in Verteidigungsabsicht und nicht aus Beutetrieb, was allerdings durchaus auch vorkommt.

Grizzly-Population nimmt ab

Beim Grizzly (Ursus arctos horribilis) handelt es sich wie beim Europäischen Braunbären (U. arctos arctos) um eine von zahlreichen Unterarten des Braunbären (Ursus arctos). Während er früher den gesamten Westen Nordamerikas besiedelte ist er heute nur noch in den nördlichen Regionen, vor allem in Alaska, zu finden. Seine aktuelle Gesamtpopulation wird noch auf 50.000 Tiere geschätzt und gilt als bedroht. Männliche Grizzlies können bis zu 770 kg schwer werden. Sie sind wie alle Bären und im Gegensatz z.B. zu den Raubkatzen keine reinen Raubtiere, sondern Allesfresser (Omnivore), die sich ebenso von pflanzlicher Kost ernähren wie von Fisch und Fleisch.

Quellen: The Coeur d`Alene Press, wikipedia.com, wikipedia.de, National Wildlife Federation,

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.